Kauf eines Stromspeichers für Photovoltaikanlagen - worauf es ankommt

Stromspeicher sind für neue Photovoltaikanlagen eine sinnvolle Ergänzung, da in ihnen ungenutzter Solarstrom für spätere Zeitpunkte (z.B. abends und nachts) gespeichert werden kann. Dies ermöglicht eine deutliche Steigerung des Eigenverbrauchs, wodurch die Stromkosten weiter sinken. Wie ein Stromspeicher funktioniert und welches Speichersystem für PV am besten geeignet ist, können Sie in unserem Artikel zur Funktionsweise von Stromspeichern nachlesen. Wenn Sie bereits eine PV-Anlage besitzen, kann die Nachrüstung eines Speicher sinnvoll sein – für wen es sich (nicht) lohnt, haben wir hier zusammengefasst. In diesem Artikel erfahren Sie, worauf vor dem Anschluss und Kauf eines Stromspeichers zu achten ist.

Hinweis: Für Stromspeicher gibt es unterschiedliche Bezeichnungen wie Solarbatterie, PV-Speicher, Solarstromspeicher oder Solar-Akku, die synonym verwendet werden.

AC- oder DC-Kopplung: Soll der PV-Speicher vor den Wechselrichter geschaltet werden?

Bei dem von PV-Anlagen produzierten Strom handelt es sich um den sogenannten Gleichstrom (DC = engl. „direct current“). Elektrische Geräte sind jedoch auf Wechselstrom (AC = engl. „alternating current“) angewiesen, weshalb der Kauf eines zusätzlichen Wechselrichters zur Stromumwandlung nötig ist. Bei der Umwandlung des Stroms geht etwas Energie verloren. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, den Speicher vor den Wechselrichter zu schalten, da eine Solarbatterie Gleichstrom speichert. Bei einer DC-Kopplung ist eine Speicherung des von den PV-Modulen erzeugten Gleichstroms ohne Umwandlungsverlust möglich. Eine Umwandlung findet erst statt, wenn der Haushalt Strom aus dem Speicher benötigt. Andernfalls (wenn sich der Wechselrichter zwischen PV-Anlage und Speicher befindet) erfolgt eine doppelte Umwandlung. Der Gleichstrom aus den Modulen würde vom Wechselrichter in Wechselstrom und zur Speicherung dann wieder in Gleichstrom umgewandelt werden. Achten Sie daher bei der Installation eines Speichers darauf, diesen vor den Wechselrichter zu schalten.

Soll der Strom einphasig oder dreiphasig gespeichert werden?

Der Strom, der sich in den öffentlichen Stromnetzen in Deutschland befindet, fließt dreiphasig. Das bedeutet, dass der Stromfluss aus drei einzelnen Wechselströmen besteht. Dieser dreiphasige Strom ist stärker als der Strom, welcher in Privathaushalten hauptsächlich zum Einsatz kommt. Für fast alle elektrischen Geräte im Haushalt genügt der schwächere einphasige Strom. Eine Ausnahme hiervon kann jedoch der Herd bilden, der je nach Art und Stärke einen dreiphasigen Strom braucht und daher auch von einem Fachmann angeschlossen werden muss. Da aber alle anderen Geräte einphasigen Strom nutzen, ist es sinnvoller, den Strom für den Eigenverbrauch einphasig im Stromspeicher zu speichern, da diese Alternative günstiger und technisch einfacher umzusetzen ist. Der einzige Nachteil besteht darin, dass manche Herd-Arten (z.B. E-Herd mit Cerankochfeld) dann nicht mit dem gespeicherten Solarstrom betrieben werden können. Backöfen kommen in der Regel jedoch auch ohne dreiphasigen Strom aus, wenn sie separat angeschlossen werden.

Wie groß sollte der Stromspeicher sein?

Eine Solarbatterie dient dazu, den Eigenverbrauch des Haushaltes zu erhöhen. Aus diesem Grund hängt die ideale Größe des Stromspeichers vom Verbrauchsprofil und dem Strombedarf des Haushaltes ab. Ein zu großer Speicher verursacht nicht nur unnötige Mehrkosten bei der Anschaffung, sondern mindert auch den Ertrag der PV-Anlage. Eine dauerhafte vollständige Speicherung von Strom aufgrund einer zu großen Solarbatterie führt dazu, dass zusätzliche Einnahmen durch eine Einspeisevergütung wegfallen. Andererseits verursacht ein zu klein gewählter Speicher unnötige Kosten, da nicht genug Strom für sonnenarme Zeiten zur Verfügung steht und mehr Strom aus dem öffentlichen Netz bezogen werden muss. Der Speicher sollte also so groß sein, dass eine Überbrückung der sonnenarmen Stunden möglichst oft möglich ist. Lassen Sie sich vor dem Kauf eines Stromspeichers beraten – zum Beispiel von unserem Experten – um die richtige Wahl zu treffen.

Muss der Stromspeicher sofort mit der PV-Anlage installiert werden?

Eine gleichzeitige Installation von PV-Anlage und Stromspeicher verursacht geringere Installationskosten, da die Installateure nur einmal kommen müssen. Zudem ist von Beginn an eine Speicherung von Solarstrom möglich. Der Kauf eines Stromspeichers muss aber nicht zwingend schon bei der Installation der Anlage erfolgen. Tatsächlich kann es auch sinnvoll sein, den Speicher erst etwas später auszuwählen. Der Grund hierfür ist, dass sich das eigene Nutzungsverhalten in vielen Fällen ändert, weil beispielsweise stromintensive Verbraucher (z.B. Waschmaschine, Spülmaschine) tagsüber statt in den Abendstunden betrieben werden. Nach einem Jahr mit der PV-Anlage können Sie dann einen Speicher passend zum neuen Nutzungsprofil auswählen. Wenn Sie die Entscheidung für den Kauf eines Stromspeichers nicht sofort treffen wollen, ist dies also nicht „schlimm“, sondern kann sogar vorteilhaft sein. Praktische Tipps zur Erhöhung des Eigenverbrauchs finden Sie in unserem Artikel zur idealen Nutzung einer Photovoltaikanlage.

Fazit: Der Kauf eines Stromspeichers sollte planvoll erfolgen

Bei neuen Photovoltaikanlagen ist die zusätzliche Installation einer Solarbatterie sinnvoll. Vor dem Kauf eines Stromspeichers und dem Anschluss sind jedoch ein paar Punkte zu beachten. Zum ersten ist es sinnvoll, den Speicher vor den Wechselrichter zu schalten. Zum zweiten ist für Privathaushalte eine einphasige Speichung sinnvoll, da die meisten Verbraucher einphasigen Strom benötigen. Für die Wahl der geeigneten Speichergröße und dem Zeitpunkt der Installation ist eine Beratung zu empfehlen, da die optimale Lösung vom Haushalt abhängt. Wenden Sie sich bei allen Fragen bezüglich der Anschaffung und Installation einer eigenen Photovoltaikanlage sowie eines Stromspeicher gerne an unseren Experten.

Mehr zu den Themen Stromspeicher und Photovoltaik: Wissensdatenbank
Unsere Dienstleistungen in diesen Bereichen: Speicher & Photovoltaik & Solar

 

Weitere Informationen zum Thema Stromspeicher

Wenn Sie über den Kauf einer Photovoltaikanlage nachdenken, sollten Sie sich auch über die Anschaffung eines passenden Stromspeichers Gedanken machen. Auch bei existierenden Anlagen kann eine Nachrüstung sinnvoll sein. Wenden Sie sich einfach an unseren Experten, um unverbindlich – Ihren Wünschen und Bedürfnissen entsprechend – beraten zu werden.